Schon seit Jahrhunderten wird ihre heilsame Wirkung in vielen Regionen Europas geschätzt und man bezeichnet sie als die „Königin der Alpen“. Die Rede ist von der Zirbe und ihrem besonderen Holz. Die meisten Menschen kennen das Zirbenbett und seine einzigartige Wirkung auf den menschlichen Organismus: nach ein paar Wochen in einem solchen Bett soll Wetterfühligkeit verschwinden, der Kreislauf stabilisiert und eine tiefe Erholung des Körpers während der Nachtstunden möglich werden. Schlafstörungen sind Besitzern des Zirbenbettes unbekannt, hingegen macht sich sogar neue Energie und mehr Vitalität bemerkbar (Infos: http://humanresearch.at/newwebcontent/wp-content/uploads/2012/11/17ZiG.pdf)

Wer sich nun nicht gleich ein Zirbenbett leisten möchte, der kann mit einem anderen Produkt aus dem besonderen Holz wohltuende Effekte in die eigenen vier Wände holen: Ein so genannter Zirbenlüfter schafft als natürlicher Luftreiniger und Luftbefeuchter ein gesundes Raumklima. Die frische und wohltuende, nach Zirbenholz duftende Luft schafft dabei Erholung, mehr Lebensqualität und Wohlbefinden – und das mit jedem Atemzug. Ein Zirbenlüfter bewegt die Luft permanent und reduziert dabei auf natürliche Weise Pilzsporen und Keime, Feinstaub, Luftschadstoffe und unangenehme Gerüche. Ebenso wirkt er sich positiv auf die Schlafqualität, den Kreislauf und die Herzfrequenz aus.

 

 

Ich bin vom Zirbenholz restlos begeistert und hole mir immer wieder frische Späne aus der Schreinerei. Diese fülle ich in ein Stoffsäckchen und lege dieses unter das Kopfkissen. Und so funktioniert das Nähen des Säckchens:

 

 

Die Zirbe – Gesundheit liegt in der Luft