Das Modulhaus: Ein individuelles Eigenheim

Jeder Mann soll in seinem Leben drei Dinge erledigen, so sagt man: ein Haus bauen, ein Kind zeugen und einen Baum pflanzen. Viele Menschen ersetzen das Kind, den Baum oder das Haus mit „ein Buchschreiben“. Doch welche drei Dinge man auch als wichtig erachtet – ein Haus zu bauen ist heute vermutlich die schwierigste Aufgabe. Das liegt vor allem an den finanziellen Belastungen, die ein Hausbau in der heutigen Zeit mit sich bringt: wer sich ein Grundstück leisten kann, zählt sicherlich schon zu den Glückspilzen.

Danach gilt für die meisten Menschen, einen Kredit aufzunehmen und bis ans Lebensende abzuzahlen und das wagen nur mehr ganz Wenige. Außerdem macht der Hausbau mit Kreditaufnahme und Zinsen am Ende häufig das Doppelte von den eigentlichen Baukosten aus. Wäre es also nicht ideal, sich Stück für Stück zum perfekten Eigenheim vorzuarbeiten? Sprich, immer dann zu Bauen und zu Erweitern, wenn man wieder Eigenmittel zur Verfügung hat?

Genau diese Idee wurde mit dem sogenannten Modulhaus umgesetzt. Ein solches besteht, wie der Name schon sagt, aus einzelnen Modulen. Beispielsweise ist der Schlafraum ein Modul, die Küche ein Modul und das Bad ein Modul. Im Idealfall hat man ausreichend Mittel zur Verfügung, sich die ersten wichtigen Module aufzubauen und baut erst dann weiter, wenn wieder Geld gespart wurde und zur Verfügung steht. Dann plant und baut man sein Modulhaus genau so groß oder so klein wie es im Moment den eigenen Bedürfnissen und finanziellen Gegebenheiten entspricht.

 

 

Ändert sich die Lebenssituation, so können Modulhausbauer das Eigenheim jederzeit erweitern oder auch wieder rückbauen. Angefangen von 38 m² sind bis über 200 m² möglich. Und wenn man einmal umziehen möchte, nimmt man das Modulhaus Stück für Stück einfach mit! Eine geniale Idee für jedermann, der sich den Traum vom Eigenheim langsam und im Laufe der Zeit verwirklichen möchte!

Wandern in Österreich

Im Sommer und Herbst locken die Alpen zum Wandern. Steile Felswände, blitzblauer Himmel und grüne Wiesen – das kling nach Werbeprospekt. Ja, das stimmt. Aber so schön ist es nun einmal in den Alpen. Seit einigen Jahren hat sich ein Trend während der wärmeren Jahreszeiten abgezeichnet: Immer mehr Menschen zieht es in die Berge, um beim Wandern richtig abzuschalten und gleichzeitig aktiv zu sein. Meine Top-3-Wanderdestinationen Österreichs hier im Überblick:

1) Nassfeld-Pressegger See/Lesachtal/Weißensee

Ein schier grenzenloses Wanderangebot wartet in den drei Urlaubsdestinationen Kärntens auf alle begeisterten Wanderer. Eingebettet zwischen den Karnischen Alpen und den Gailtaler Alpen, den Lienzer Dolomiten, dem Sonnenplateau Nassfeld und dem Naturjuwel Weißensee tut sich in dieser Region ein Wanderparadies auf: http://www.nassfeld.at/de/season

2) Kitzbüheler Alpen – Brixental

Über 700 km ausgeschilderte Wanderwege und Touren laden in dieser Region Tirols ein, die Natur von seiner schönsten Seite zu erleben. Sowohl einfache Talwanderungen, als auch anspruchsvolle Gipfelerlebnisse warten zwischen den Bergmassiven der Hohen Salve und dem Kitzbüheler Horn auf dem Sonnenplateau des Brixentals: https://www.kitzbueheler-alpen.com/de/brixental/sommer/urlaub-tirol.html

3) Region Hochkönig

Wanderer können sich von der traumhaften Bergwelt rund um den Hochkönig und den drei Orten Maria Alm, Dienten und Mühlbach verzaubern lassen. Bergwanderungen auf den Hochkönig, einen der markantesten Gipfel der Alpen, halten allerhand Überraschungen parat. Für die anspruchsvollen Touren stehen ausgezeichneten Wanderhotels am Hochkönig ausgebildete Berg- und Wanderführer bereit, die das Naturerlebnis Alpen sicher zu etwas ganz Besonderem machen.

TOP-Skigebiete in Österreich

Österreich – Land der Berge, wie es so schön in der Bundeshymne heißt – hat für Wintersportler einiges zu bieten. Vor allem der alpine Skilauf genießt in diesem Alpenland einen besonderen Stellenwert. Österreichs TOP-Skigebiete zeichnen sich durch ihre Größe, ihr Pistenangebot und ihre Pistenpräparierung, ihre Aufstiegshilfen, ihre Sauberkeit und ihr Angebot an Einkehrmöglichkeiten, ihr Nachtleben und ihren Wellnessfaktor aus.  Und das sind die drei beliebtesten Skigebiete aus meiner Sicht im Überblick:

1.) Skigebiet Mayrhofen im Zillertal – Winterzauber pur!

Das Skigebiet Mayrhofen bietet Pistenspaß für jedermann. Mit 159 Pistenkilometern und über 20 Liftanlagen, einem spektakulären Funpark mit 6 verschiedenen Areas und zahlreichen Einkehrmöglichkeiten ist für Groß und Klein sowie für Skifahrer und Snowboarder sicherlich das Richtige dabei. Nähere Informationen zum Winterzauber im Zillertal: www.mayrhofen.at/winter-urlaub-ferien-familie/

2.) Skigebiet Saalbach-Hinterglemm – Partylöwen aufgepasst!

In diesem Skigebiet wird der Skizirkus groß geschrieben: Den Ski- und Snowboardfahrern stehen 200 bestens präparierte Abfahrten, modernste Liftanlagen und 2 große Snowparks zur Verfügung. Besonderes Highlight ist sicherlich das Nachtleben in Saalbach-Hinterglemm. Alle, die Apres-Ski lieben, besuchen am besten die Seite: www.saalbach.com/de/winter

3.) Skigebiet Obertauen – Entspannung garantiert!

Perfekte Pistenbedingungen von Ende November bis Anfang Mai finden Wintersportler im Skigebiet Obertauern. Zusätzlich lässt es sich inmitten der herrlichen Salzburger Bergwelt besonders gut entspannen. Alle, die Sport und Wellness miteinander kombinieren wollen, sind beim Skiurlaub in Obertauern bestens aufgehoben.

Tiny houses – Minihäuser erobern die Welt!

In Sachen Bauen und Wohnen kommen jedes Jahr aufs Neue ausgefallene Ideen auf den Markt. Von protzigen Bauten über edle Küchendesigns bis hin zum luxuriösen Wellnessbereich war in den vergangen Jahren alles dabei. Ein Trend, der jetzt vom großen Teich auf ganz Europa überschwappt, ist für Jedermann gedacht, denn auch mit wenig Budget oder als Einzelperson ist diese Idee umsetzbar. Tiny houses sind Minihäuser, die es in sich haben! Ganz nach dem Motto „Klein-aber-oho“ steckt in diesen Häuschen mehr als der erste Eindruck vermuten lässt. Die unterschiedlichsten Varianten – egal ob im Look eines Baumhauses oder in würfelförmiger Konstruktion – sind mittlerweile bei zahlreichen Anbietern in Europa zu finden. Man kann sich aber auch die Pläne bestellen und das Häuschen selbst bauen.

Anbieter von tiny houses findet Ihr hier:

tinyhouseblog.com

www.tumbleweedhouses.com

www.curbed.com/tiny-homes

www.pinterest.com/explore/tiny-houses

Die platzsparenden Ideen im Innenbereich der Minihäuser sorgen für Aufsehen, so sind diese mit einer ausgeklügelten Einteilung wahre Raumwunder. Die Einrichtung selbst kann entweder frei gewählt werden oder der Profi liefert die passenden Teile und Ausführungspläne. Zu guter Letzt gibt es sogar Minihäuser, die man am Autoanhänger von A nach B transportieren kann – ein Ortswechsel oder ein Aufenthalt in einem fremden Land stellt somit kein Problem dar. Was für alle Singles und Einzelgänger noch hinzukommt, ist die Möglichkeit, sich ein eigenes Häuschen für einen bestimmten Lebensabschnitt zu beschaffen. Mitunter sicherlich ein bedeutender Faktor für alle mit wenig Budget, denn eine Wohnung kommt im Laufe der Zeit schon teurer als ein Minihaus. Egal ob nun ein solches Haus als Unterschlupf für freie Tage, als Single-Bude oder als Unterkunft auf vier Rädern verwendet wird, eines steht fest: die Minihäuser erobern derzeit die Welt!

Alles zum Thema tiny houses in Deutschland bringt dieser Beitrag von Galileo:

 

 

Digitale Nomaden – welcome to this world

Sie bloggen, texten, programmieren und designen – und das alles ohne eigenes Büro oder vielleicht sogar ohne festen Wohnsitz. Immer mit im Gepäck ist das Notebook und zum Überleben brauchen sie permanent und überall Internetzugang. Oder zumindest in den Zeiten, in denen sie arbeiten. Die Rede ist von digitalen Nomaden, die als Übersetzer, Blogger oder Programmierer arbeiten, Social Media Kanäle betreuen und digitale Produkte vermarkten und dabei ständig auf Reisen sind.

Was digitale Nomaden zusätzlich von den meisten Arbeitnehmern unterscheidet, ist, dass sie meist selbständige Unternehmer sind und dadurch ortsungebunden arbeiten können. Die Welt ist ihr Büro, denn dort, wo andere Urlaub machen, schlagen sie ihre Zelte auf, um beispielsweise in paradiesischer Gegend bei Meeresbrise und Sonnenschein zu arbeiten. Egal ob auf einem Roadtrip durch Amerika oder auf einer Safari in Afrika – solange sie Zugang zum World-Wide-Web haben, findet sich zwischendurch immer Zeit zum Arbeiten.

Für viele Menschen klingt das utopisch, doch reizt die selbstbestimmte Arbeitsweise und die Möglichkeit, im Zuge des eigenen Arbeitens und Lebens die Welt zu bereisen, immer mehr Arbeitnehmer rund um den Globus. Viele erwirtschaften mit der Arbeit als Digitalnomade gerade einmal soviel Geld, dass sie sich das Reisen leisten können – andere wiederum verwirklichen ihren Lebenstraum und einige sind so richtig erfolgreich im herkömmlichen, sprich  monetären Sinn. Einer Studie zufolge ist aber das Lebensziel junger Arbeitnehmer schon lange nicht mehr eine erfolgreiche Karriere. „Selbstbestimmung“ lautet das Schlagwort der Zeit, dicht gefolgt von „Das Leben genießen“. Selbstbestimmt sind die digitalen Nomaden auf alle Fälle und dass sich das Leben auf Reisen besonders gut genießen lässt, liegt auf der Hand.

Der digitale Nomaden Blog

Hand in Hand mit dem digitalen Nomadentum geht die „Do what you love“ Bewegung – und dazu gibt es bald mehr hier auf diesem Blog.

 

 

Die Zirbe – Gesundheit liegt in der Luft

Schon seit Jahrhunderten wird ihre heilsame Wirkung in vielen Regionen Europas geschätzt und man bezeichnet sie als die „Königin der Alpen“. Die Rede ist von der Zirbe und ihrem besonderen Holz. Die meisten Menschen kennen das Zirbenbett und seine einzigartige Wirkung auf den menschlichen Organismus: nach ein paar Wochen in einem solchen Bett soll Wetterfühligkeit verschwinden, der Kreislauf stabilisiert und eine tiefe Erholung des Körpers während der Nachtstunden möglich werden. Schlafstörungen sind Besitzern des Zirbenbettes unbekannt, hingegen macht sich sogar neue Energie und mehr Vitalität bemerkbar (Infos: http://humanresearch.at/newwebcontent/wp-content/uploads/2012/11/17ZiG.pdf)

Wer sich nun nicht gleich ein Zirbenbett leisten möchte, der kann mit einem anderen Produkt aus dem besonderen Holz wohltuende Effekte in die eigenen vier Wände holen: Ein so genannter Zirbenlüfter schafft als natürlicher Luftreiniger und Luftbefeuchter ein gesundes Raumklima. Die frische und wohltuende, nach Zirbenholz duftende Luft schafft dabei Erholung, mehr Lebensqualität und Wohlbefinden – und das mit jedem Atemzug. Ein Zirbenlüfter bewegt die Luft permanent und reduziert dabei auf natürliche Weise Pilzsporen und Keime, Feinstaub, Luftschadstoffe und unangenehme Gerüche. Ebenso wirkt er sich positiv auf die Schlafqualität, den Kreislauf und die Herzfrequenz aus.

 

 

Ich bin vom Zirbenholz restlos begeistert und hole mir immer wieder frische Späne aus der Schreinerei. Diese fülle ich in ein Stoffsäckchen und lege dieses unter das Kopfkissen. Und so funktioniert das Nähen des Säckchens:

 

 

Urlaubstrend für Abenteuerlustige

Urlaub – das kann Vieles sein. Was dem einen Entspannung pur im Wellnessressort ist dem anderen der Kultururlaub in den schönsten Städten Europas. Und wieder jemand anderer kann sich den Begriff „Urlaub“ nicht ohne Strand und Meer vorstellen. Oder ohne sportliche Betätigung.

Vor allem die Abenteuerlustigen unter uns wünschen sich keinen 0815-Urlaub, sondern suchen das Besondere, das Spezielle und die Herausforderung. Für Abenteurer ist Urlaub gleich Bewegung, Natur und die Lust am Neuen.

Eine tolle Idee für einen Urlaub mit viel Abenteuer und Natur ist das Reisen auf vier Rädern: das Offroaden im Geländewagen ist der Urlaubstrend schlechthin! Welche Reise man mit solch einem Gefährt wagt, bleibt jedem selbst überlassen – von den griechischen Bergen bis zur ganz besonderen Tour durch die Wüste. In unseren Breiten gibt es bereits viele Händler, die Geländewagen verleihen und auch Touren-Empfehlungen abgeben. Selbst in einem fremden Land stellt das Mieten eines Geländewagens kein Problem mehr dar. Wahre Fans des Offroadens kaufen sich spätestens dann einen eigenen Offroader, wenn die erste große Tour ansteht. Und dann wird aus dem Urlaub das wirkliche Abenteuer.

Offroadreisen muss man nicht unbedingt selbst organisieren, es gibt unzählige Anbieter, die Touren veranstalten und vor allem Anfängern das perfekte Offroad Abenteuer bieten. Einige davon möchte ich hier vorstellen:

http://www.overcross.com/de/gelaendewagenreisen-3

http://www.lup-offroad.com

http://www.tc-offroad-trekking.de/

Will man mit dem Offroader wirklich tage- oder wochenlange Reisen im unwegsamen Gelände unternehmen, so sind einige extra Ausstattungselemente notwendig. Dazu gehören ein Unterfahrschutz, ein Dachzelt, Offroad LED Zusatzscheinwerfer und eventuell eine Solarausrüstung, um unabhängig Energie erzeugen zu können.Am Besten lässt man sich dazu vom Experten beraten – und dann kann es losgehen!

Eine schwierige Strecke als Herausforderung zu bezwingen oder Flora und Fauna einer besonders attraktiven Gegend zu entdecken, während das Auto im Camp steht, sind nur einige der Möglichkeiten, die sich beim Urlaub mit dem Geländewagen bieten. Einer der Höhepunkte für Campingfans stellt die Übernachtung im Dachzelt dar, das am Geländewagen wird.

Und hier noch ein paar richtige Herausforderungen für Fans des gepflegten Autofahrens – verrückt, skurril und sehr gefährlich:

 

 

Die Gartensauna als Gästehaus

Bild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von ISIDOR GmbH und Co KG.
So wohnlich kann eine Gartensauna sein!

Ist eine Sauna immer nur eine Sauna? Und müssen Gäste grundsätzlich  auf der Ausziehcouch schlafen? Das Gästequartier der Zukunft steht im Garten und ist mit der hauseigenen Sauna kombiniert – besser und komfortabler geht es wohl kaum!

Eine eigene Sauna im Garten ist schon seit Jahren der Trend in Sachen Wohnkomfort. Die Gartensauna sorgt für das gewisse Gesundheitsplus, den extra Wohlfühlfaktor sowie einen Hauch von Luxus in den eigenen vier Wänden. Nicht ohne Grund wächst die Gemeinde der Saunaliebhaber und Saunabesitzer: im stressigen Alltag lässt sich dort schnell entspannen ohne kilometerweit in die nächste Anlage fahren zu müssen.Hinzu kommt die Möglichkeit, die eigene Sauna ganz nach dem individuellen Geschmack einzurichten und zu gestalten.

Was jetzt neu ist, ist die besonders geräumige Konstruktion einer Sauna: zum eigentlichen Saunabereich gehört bei diesen extra großen Saunamodellen ein geräumiger Vorraum mit vielen unterschiedlichen Verwendungszwecken. In manchen Ausführungen der Kombi-Sauna nimmt dieser Vorraum sogar mehr Platz ein, als der Saunabereich selbst. Ob dieser nun als Aufenthaltsraum vor und nach dem Saunieren genutzt wird oder als Abstellraum für Gartengeräte und -möbel, ist jedem stolzem Besitzer frei überlassen.

Eine besonders trendige Idee zur Nutzung des Vorraums kommt von Menschen, die gerne Gäste auf Besuch haben oder auch die eine oder andere Hausparty steigen lassen. Jetzt boomt die Gartensauna mit Gästeraum! Ausgestattet mit ein paar Kissen und einer Schlafgelegenheit, wird der Eingangsbereich der Sauna im Nu zum Gästehaus umfunktioniert. Nach einmaliger Anschaffung einer solchen Sauna mit inkludiertem Gästeraum steht der Gartenparty sowie dem Gästeempfang nichts mehr im Wege. Das Gästehaus der Zukunft steht im Garten und ist mit einer eigenen Sauna ausgestattet! Viele Ideen und Bilder für diese Art der Gartensauna gibt es hier!

Und hier geht es zurück zur Easy Living Übersicht.