Die Cocktails des Jahres 2019

Wir schreiben Ende Mai 2019 und es hat gerade erst zu regnen aufgehört. Und geregnet hat es so ziemlich den ganzen Mai über, mit Temperaturen um zwischen 0 und 10 Grad – kein Wetter, das zum Cocktailtrinken einlädt. Doch jetzt ist es soweit, die Nachbarn schleppen Minze mit nach Hause, um den ganzen Sommer über frische Kräuter für die erfrischenden Getränke zu haben. Da gilt es doch nur noch zu klären, was denn der Cocktail des Jahres 2019 ist!

 

Die Cocktails 2019: Bitter macht lustig

 

Der Haupttrend in der Getränkeszene 2019: Gin ist immer noch in und der Zenit seiner Beliebtheit noch lange nicht überschritten. Damit sind naturgemäß auch Cocktails mit Gin immer noch voll im Trend.

Hinzu kommt ein neuer Minimalismus. Statt aufwändiger Mixgetränke mit acht Zutaten treten nun die puristischen Highballs in den Vordergrund, sprich, eine einzelne alkoholische Zutat mit Soda. Das bringt den Gin Tonic in die erste Reihe der beliebtesten Cocktails 2019, genauso wie alle Highballs mit Rum und Vodka. Auffällige Gläser und die perfekte Dekoration sind dann natürlich ein Must – und die beliebtesten Toppings 2019 sind Rosenblätter und Kurkuma, wer hätte das geahnt.

 

Cocktail Hits richtig präsentiert: Menüboards und trendige Getränkekarten

 

In Zeiten der spartanischen Klarheit, die aber durchgestylt sein sollte, ist es völlig klar, dass diese Getränke auch entsprechend angepriesen werden müssen. Die laminierte Cocktailkarte hat damit endgültig ausgedient, einfach und schön kommt an.

Menüboards im trendigen Holzlook oder in Naturfarben, mit den beliebtesten fünf Cocktails gleich auf der ersten Seite, das ist es, was der Konsument heute sehen möchte. Dass es diese Menüboards mittlerweile auch aus so ziemlich allen Materialien gibt, die man sich vorstellen kann, liegt auf der Hand. Stein, Holz oder Loden – alles, was trendig ist und sich angenehm im Ambiente der Cocktailbar macht, wird gern genommen.

Präsentation ist alles – darum sind auch 2019 die Retro-Tafeln, mit Kreide beschriftet, ganz vorne auf der Beliebtheitsskala zu finden. Die Beschriftung darf dann verspielt aussehen, am besten in zwei verschiedenen Schriften und durchaus auch in Farbe, ganz dem Vorbild Pinterest folgend. Auf diesem Portal kann man übrigens die neuesten Trends in Sachen Style gut mitverfolgen!

Aufblasbar: Werbung mit Pepp

Aufblasbare Säulen vor der Strandbar oder überdimensionale Einkaufstüten vor dem Supermarkt – so genannte Inflatables boomen, das ist klar. Der Grund dafür ist einfach: Diese Werbung vermittelt Leichtigkeit und Lebensfreude und liegt mit viel Farben und außergewöhnlichen Formen im Trend der Zeit.

 

Werbung: Hat der Mensch sich sattgesehen?

Statistiken beweisen es und Werbeforscher haben es vor Jahren angekündigt: Der Mensch hat sich an herkömmlicher Werbung sattgesehen. Weltbekannte Helden und Heldinnen, die ein Produkt bewerben, sind out, Internet Influencer sind in. Immergleiche Werbedröhnung ist out, ideenreiche, humorvolle Werbung ist in.

Am besten funktioniert Werbung, so behaupten es die Experten, die den Konsumenten auf das Heldenpodest stellt und ihm vermittelt: „Mit diesem Produkt kannst Du alles schaffen/genießen“. Werbung war immer schon Illusion und hat uns Helden präsentiert, doch moderne Werbung inszeniert die Illusion, dass WIR die Helden werden können. Darum kann Werbung, die zum Hinschauen animiert, die ein „AH“ hervorruft, die Emotionen weckt, immer noch funktionieren.

 

Aufblasbare Werbung: Hingucken und Staunen

Es ist dieses Hingucken und Staunen, das kindliche „AHA“, das Wissen wollen, was dahintersteckt, das aufblasbare Werbung in unserer Zeit so attraktiv macht. Wer wird nicht in kindliches Staunen versetzt, wenn eine riesengroße Bierflasche am Straßenrand auftaucht oder ein aufblasbares Zelt zum Eintritt einlädt. Man will wissen, was dahintersteckt, man bekommt Interesse.

Die beste Strategie beim Einsatz von aufblasbaren Werbeträgern: Auf jeden Fall den Spannungsbogen halten! Wer seine angehenden Kunden und Kundinnen mit einem solchen Überraschungsmoment interessiert hat, sollte auf jeden Fall das Niveau halten. Sprich, die riesengroße Bierflasche muss ihr Versprechen halten, in absehbarer Nähe muss das angekündigte Getränk zu bekommen sein. Die Besucher und Besucherinnen eines aufblasbaren Zelts oder Pavillons dürfen drinnen nicht durch langweilige Folgewerbung enttäuscht werden, sondern müssen in ihrem Gefühl, dass hier etwas Besonderes passiert, bestätigt werden.

So kann Werbung immer noch faszinieren, mitreißen und das tun, was sie soll: Neue begeisterte Kunden gewinnen!

Weihnachtsgrüße mit Herz

Ui, nun ist schon wieder November und in fünf Wochen ist Weihnachten! Weihnachtsgrüße an all jene Menschen zu schicken, die man nicht persönlich trifft ist zwar very old fashoned, aber gleichzeitig sehr charmant. Egal, ob man als Privatperson schickt oder den Kunden des eigenen Unternehmens Weihnachtsgrüße übermitteln will – eine liebevoll gestaltete und professionell ausgearbeitete Postkarte kommt einfach gut an.

Weihnachtspostkarten – wie herstellen?

Wer zu Weihnachten Postkarten verschicken möchte, darf gut darauf achten, dass das verwendete Sujet sowohl persönlich ist als auch geschmackvoll. Da darf es für die engsten Freunde durchaus der eigene Hund mit der Weihnachtsmannmütze sein, für die Geschäftspartner dann eher der Stechpalmenzweig, die Weihnachtskugeln am verschneiten Weihnachtsbaum im Garten oder Glitzerlichterketten. Es kommt ganz darauf an, wie konservativ die Kunden sind!

Die Bilder sollten auf jeden Fall in einem Bildbearbeitungsprogramm aufgefrischt werden, um so richtig postkartentauglich zu sein. Am besten überprüft man zuerst Helligkeit und Kontrast und versucht sich, nachdem man hier die optimalen Einstellungen gefunden hat, in der Korrektur der Sättigung. In Zeiten von Instagram und Co sind die Menschen brillante Bilder, die zum Teil mit einer unwirklichen Sättigung aufwarten, gewohnt.

Im dritten Schritt sucht man sich eine Druckerei, die auch kleine Auflagen druckt, es sei denn, man hat über 5000 Freunde oder Geschäftspartner. Bei Global Print, dem Experten in Sachen Geschäftsdrucksorten und Broschüren drucken, habe ich mal die Angebote verglichen. Postkarten werden hier sehr günstig angeboten – lässt man 50 Stück drucken, so kommt man auf etwa 80 Cent pro Stück, bei 500 Stück sinkt der Preis auf ca. 10 Cent pro Postkarte.

Weihnachtspostkarten – wie und wann verschicken?

Lässt man die Postkarten in einer Online Druckerei erzeugen, so sollte man das spätestens drei Wochen vor Weihnachten machen. Auch wenn die Lieferzeit mit fünf bis zehn Tagen angegeben wird, so kann man vor Weihnachten mit der längsten Lieferzeit rechnen. Außerdem gilt es, auch den Postweg einzurechnen, auch die Post braucht vor Weihnachten immer ein wenig länger als gewohnt. Und die persönliche Nachricht auf der Postkarte sollte auch nicht fehlen 😉

Eine Möglichkeit für sehr wenig Freunde oder Kunden ist natürlich der Versand über ein Onlineportal wie Touchnote, das das Versenden von Postkarten mit eigenen Fotos online ermöglicht. Hier darf man mit Kosten zwischen 1.60 und 2.00 Euro pro Karte rechnen, für wenige Stück also druchaus eine Option.

Ich wünsche allen meinen LeserInnen eine kreative Weihnachtszeit und viele gute Ideen, um Freude in die Herzen der Menschen zu bringen!

Weihnachtstrends 2018

Alle Jahre wieder freue ich mich auf die Weihnachtszeit! Die vielen Lichter, die leckeren Kekse und die bunte Dekoration machen dieses schöne Fest für mich perfekt. Bevor ich aber mit dem Basteln und der Verschönerung meiner eigenen vier Wände loslege, habe ich die diesjährigen Trends gecheckt.

 

Edle und schlichte Deko

Das bevorstehende Weihnachten wird laut Trendexperten besonders edel: Dekorationselemente in Gold, Weiß, Blau und Grün geben wortwörtlich den Ton an. Bevorzugte Materialien sind Marmor, Edelmetalle oder Glas. 2018 ziehen sich Strohsterne und das klassische kräftige Rot etwas zurück und überlassen modernen Accessoires das Kommando.

Alles was elegant ist, liegt voll im Trend. Experten raten zu schlichten Cremetönen, wenn man moderne Kunst- und Handwerksstücke betonen möchte. Teelichter, Figuren und Engel dürfen gerne in Metall erscheinen und mit ganz wenig zusätzlicher Dekoration den Raum schmücken. Hier gibt es noch mehr zu den Weihnachtstrends 2018!

 

Trendiges Skandinavien

Ein weiterer Trend, der derzeit überall zu finden ist, erinnert an den Skandinavischen Einrichtungsstil: Keine unnötigen Verzierungen, keine knalligen Farben – sondern Schlichtheit und Sachlichkeit. Dazu passen zurückhaltendes Weiß oder sanfte Grau- und Blautöne. Ein paar Streifen dürfen schon sein – aber bitte kein bunter Farbmix und kein schreiendes Muster! Wer diesem Trend folgt, der wählt am besten zwei Farben, auf die er sich konzentriert. Und wie gesagt ist dieser Trend besonders schlicht, sämtlicher Schnickschnack wie große Kugeln, Glitzer und Schleifen fallen weg. Zusammengefasst freue ich mich sehr über diese Weihnachtstrends, denn ich bin selber kein großer Fan von kitschiger und üppiger Dekoration.

Ein letzter Trend ist der sogenannte Shabby Look, der ein wenig an den Vintage-Style erinnert. Wie dieser genau aussieht und welche Bastelideen es dazu gibt, finden Interessierte in diesem Video:

 

 

Inspirierende Sprüche für den Alltag

In den verschiedensten Social Media Quellen ist es immer noch ein Trend: Inspirierende Sprüche für den Alltag sollen den Besuchern und Freunden ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

 

Anderen eine Freude machen

Wer an manchen Tagen durch Facebook scrollt, der mag gelangweilt feststellen, dass viele Nutzer jede Kleinigkeit aus ihrem Alltag posten: Ich war dort beim Chinesen, heute Mittag gab es Nudeln und für morgen habe ich gerade in diesem Restaurant reserviert – und bevor ich es vergesse: Ich hab mir gestern mit dem Bürohefter eine Klammer in den Finger geschossen! Ganz klar, dass viele hier schnell weiter scrollen.

Hingegen bleibt man bei Beiträgen hängen, die ein schönes Bild mit einem Spruch beinhalten. Vor allem positive und aufmunternde oder auch  inspirierende Sprüche sind derzeit ein richtiger Renner auf Facebook, Pinterest und Instagram. Genauso gut kommen spirituelle Nachrichten an, die an ausgefallene und nicht alltägliche Bilder gekoppelt sind. Oder wer muss bei einem Bild mit einem Liebespaar und dem Spruch „Nur die Seele weiß, was wahre Liebe ist“ nicht für einen Moment lang anhalten und nachdenken?

 

Andere zum Nachdenken anregen

Ein Strand mit Müllbergen oder ein toter Vogel, dessen Flügel mit Öl verklebt sind. Dazu der Spruch „Alle wollen die Welt verändern, aber keiner sich selbst“ – dieses und viele andere Bilder bringen den Betrachter zum Grübeln. Auch wenn sie keine positiven Nachrichten beinhalten, erfüllen sie ihren Zweck: Leute wach zu rütteln und an die Realität zu erinnern. Zwar bringt man damit niemanden zum Lachen – dafür aber zum Nachdenken.

Zudem entkommen wir der Flut an anderen Beiträgen, die das Leben oftmals beschönigen. Schaut man sich das Profil mancher Nutzer an, so kommt ohnehin oft die Frage auf, ob man selbst noch ein Leben führt, das spannend genug für den Rest der Welt ist? Wenn Freunde nämlich nur erzählen, wie toll und überdimensional sich ihr Privates gestaltet, denkt man oft, nicht mehr mithalten zu können. Ein weiterer guter Grund, den total angesagten Sprüchen auf Facebook und Instagram mehr Platz und Beachtung zu schenken. Vielleicht werden Social Media Accounts so wieder viel echter und viel spannender. Hier jedenfalls ein paar Beispiele für die super coolen und hippen Sprüche: https://www.spruch-des-tages.org/beliebte-sprueche.

Und hier gibt es noch eine coole Pinwand auf Pinterest!

 

Rollrasen: einfach, schnell & schön!

Jedes Jahr aufs Neue versuche ich meinen Rasen in Schuss zu bringen: Mühsam wird gegraben und neuer Samen gesät – doch die kahlen Stellen wollen einfach nicht verschwinden! Viel leichter geht es mit einem Rollrasen, der im Handumdrehen verlegt ist.

 

Im Handumdrehen zum schönen Grün

Was man bei dem Thema Rollrasen auf alle Fälle wissen sollte: Dieser fertige Rasen wird in speziellen Gärtnereien angebaut. Dort verwendet man beste Erde und ganz besonders gute Grassamen – was höchste Qualität garantiert. Zudem ist die Verlegung ein Kinderspiel: Nachdem der Gartenboden etwas präpariert und gut bewässert wurde, wird der Rasen einfach in Bahnen ausgerollt, etwas angedrückt und in der ersten Zeit ausreichend gegossen.

Viele Fertigrasenexperten bieten auch den Service an, den Rollrasen im Garten des Kunden fachgerecht zu verlegen. So kann man selbst als Laie nichts mehr falsch machen. Nach wenigen Wochen ist der Rollrasen dann festgewachsen und man darf sich über schönes Grün freuen – und das alles quasi im Handumdrehen!

 

Preiswerter Rasen inklusive Lieferservice

Natürlich gibt es viele Anbieter von Fertigrasen – und auch viele verschiedene Arten von Rollrasen: Ob Halbschattenrasen, Sportrasen, Spielrasen oder Premiumrasen – der Rasenexperte weiß am besten, welche Sorte sich für welchen Platz am besten eignet. Eine Firma, die sich auf Rollrasen spezialisiert hat, ist die Firma MH Rollrasen in Hamm, von deren Website auch das Bild vom saftig frischen Rollrasen stammt. Dieser Experte bietet nicht nur besonders gute Beratung an, sondern liefert den bestellten Rollrasen auch direkt zum Kunden.

In meinem Fall sind es 100 Kilometer von Hamm nach Osnabrück – was nur 125 Euro kostet! Ein guter Deal, finde ich – und probiere heuer mein Glück mit fix fertigen, ausrollbaren Rasen! So haben selbst kahle Flächen keine Chance und ich darf mich schon bald über sattes Grün im Garten freuen.

Ankleidezimmer – der letzte Schrei in Sachen Wohnen!

 

Was das Thema Wohnen angeht, so bekommen wir regelmäßig die neuesten Trends über verschiedenste Quellen präsentiert. Farben, Formen und Gestaltungsideen wechseln und wir bekämen, wenn wir allen Trends folgen würden, halbjährlich komplett neu eingerichtete Wohnungen. Klingt spannend 😉

Ganz anders sieht es mit einem Wohntrend aus, der schon seit einiger Zeit anhält: Das eigene Ankleidezimmer hat sich seit Jahren hoch oben in der Beliebtheitsskala von Einrichtungsspezialisten und Wohnungseigentümern angesiedelt. Warum das so ist, kann einfach erklärt werden: Wer direkt vom Schlafzimmer oder dem Badezimmer in den Ankleideraum gelangt, der kann sich ein Maximum an Bequemlichkeit schon beim Aufstehen, Waschen und Ankleiden gönnen. Keine herumliegende Kleidung, kein Chaos.

Ankleidezimmer: Bei Männern und Frauen beliebt

Im Ankleidezimmer wird die Kleidung übersichtlich und geordnet aufbewahrt und findet genügend Platz. Wer glaubt, der Wunsch nach einem Ankleidezimmer sein ein weibliches Phänomen, der irrt. Immer mehr Männer wenden sich an Einrichtungsexperten, um sich diesen Traum von Ordnung und Übersichtlichkeit zu erfüllen.

Das Ankleidezimmer ist zum Must-Have in den eigenen vier Wänden geworden! „Ankleidezimmer und begehbare Schränke haben bereits in den vergangenen Jahren für viel Bequemlichkeit, Luxus und Ordnung gesorgt und werden dies auch in Zukunft tun“, verrat Einrichtungsexperte und Spezialist für Ankleidezimmer Ingo Dierich aus Berlin. Bei ihm steigt die Nachfrage nach den bequemen Zusatzräumen ständig und individuelle Lösungen sind genau das, was er bieten kann.

Wer vor der Entscheidung für diesen kleinen Luxus noch stöbern möchte, findet auf der Website www.id-dieschrankidee.de viele tolle Einrichtungsideen nicht nur für Ankleidezimmer. Auch diese Sammlung auf Pinterest liefert super Ideen – da will ich doch gleich mit dem Umbau beginnen!

 

Die Zirbensauna – Entspannung auf höchstem Niveau

Dass Saunieren nicht nur entspannend, sondern auch gesund ist, ist allgemein bekannt. Saunas gibt es in verschiedensten Ausführungen, kleine Heimsaunas für drinnen, Gartensauna, Saunahäuschen, Fasssaunas und Sauna Kotas für den Garten. Das Angebot ist mittlerweile so groß, dass garantiert für jeden Geschmack, jedes Budget und fast jede Wohngröße etwas dabei ist. Eine ganz besondere Ausführung ist die Zirbensauna, die den wohltuenden Effekt der Sauna mit der gesundheitsunterstützenden Wirkung des Zirbenholzes kombiniert. Der Zirbe wird nachgesagt, dass ihr Holz eine Reihe sehr positiver Wirkungen auf den menschlichen Organismus haben soll. Der angenehme Geruch des Holzes soll beruhigen und somit den Entspannungseffekt der Sauna steigern. Außerdem soll sich Zirbenholz positiv auf wetterfühlige Menschen auswirken und Allergiker unterstützen.

Neben all diesen Eigenschaften sieht das Holz des robusten Baumes aus den Alpen auch optisch sehr ansprechend aus. Zirbe boomt – warum also nicht auch die Heimsauna aus dem wunderbaren Holz gestalten! Eine Sauna aus Zirbenholz, kombiniert mit modernen Glaselementen ist nicht nur eine kleine Wellnessoase für den eigenen Wohnbereich, sondern ein echter Hingucker! Diese Saunas sind alles andere als Massenware – sie werden per Hand und individuell angefertigt. Dazu habe ich einen Anbieter aus Österreich gefunden, bei dem es nicht nur die Zirbensauna, sondern auch Zirbeninfrarotkabinen gibt. Seht Euch mal um, wie stylish die handgefertigeten Saunas aussehen: sauna-infrarotkabinen-zubehoer.at.

 

 

 

Verpackung muss kein Müll sein!

Der Trend zu Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit hält an! Zumindest in den Industrieländern wird versucht, bewusster mit den Ressourcen umzugehen. Vor allem im Bereich Verpackung sollte á la long auf den Einsatz von Erdölprodukten verzichtet werden, zum Einen, um die Ressource Erdöl zu schonen, zum anderen, um den Kunststoffmüll, der sehr lange Zeit benötigt, um abgebaut zu werden, zu verringern. Das Recyceln von Kunststoff ist ein Weg in diese Richtung, der Einsatz von Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen ein weiterer Schritt.

„Biokunststoff“, so lautet das Zauberwort, das die Welt verändern soll. Dabei handelt es sich um biologisch abbaubare Kunststoffe, die aus Stärke und Zellulose aus Mais, Zuckerrüben oder verschiedenen Hölzern hergestellt werden. Auch Proteine aus Getreide oder Pflanzenöl können als Ausgangsbasis für Biokunststoffe verwendet werden (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Biokunststoff).

Der Einsatz dieser biologisch abbaubaren Verpackungsmaterialien ist vielfältig. Die Kunststoffe kommen als Verpackungschips zum Einsatz, als Verpackungsfolien und natürlich auch als klassische Einkaufstüten. Besonders in diesem Bereich ist eine Bewusstseinsveränderung angesagt – in den meisten europäischen Ländern sind Plastiktüten nicht mehr gratis, in einigen Läden gibt es keine mehr. Der Einsatz von kompostierbaren Tüten aus Biokunststoff als einzige Alternative zur Plastiktüte wäre ein Durchbruch. Die Tüten können nach ihrer Verwendung problemlos als Sammelbeutel für Kompost verwendet werden und verrotten mit den Bioabfällen.

Für den Handel bedeutet die Möglichkeit, Obst und Gemüse in solche Biokunststoffe zu verpacken zusätzlich, dass verdorbene Ware nicht mehr sortiert werden muss, da sie mitsamt der Verpackung in den Biomüll kommt. Wie immer ist einer der wichtigsten Faktoren in der Verbreitung solch einer Neuerung das Angebot – wenn dieses stimmt, dann steigen Ladenbesitzer und Konzerne auch um. Ein besonders reichhaltiges Angebot an Tüten aus Biokunststoff bietet zum Beispiel Felzmann, ein Spezialist für Kartonagen, Verpackungen und Tüten sowie All in One Lösungen für kleine und mittelständische Betriebe. Das Sortiment umfasst Verpackungen für die verschiedensten Branchen und kann mit seinem großen Angebot an Papiertüten und Biokunststofftüten einen Impuls in die richtige Richtung geben! Denn unsere Erdölressourcen sind begrenzt!

PS. Für alle bewussten Konsumenten: man kann übrigens auch eine Baumwolltasche zum Einkaufen mitbringen. Das wäre wohl die nachhaltigste Lösung 😉

Bild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von felzmann.at
Bild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von felzmann.at

Tiefenreinigung und Hautverjüngung zugleich!

Mädchen und Jungs in der Pubertät, Frauen in oder während der Schwangerschaft, Damen in den Wechseljahren, Sportler und viele andere Menschen haben ein großes Problem gemeinsam: Unreine Haut aufgrund von Allergien und Unverträglichkeiten, Hormonumstellungen oder Lebensstil. Gründe für eine unreine Haut gibt es viele – die Suche nach dem Auslöser gestaltet sich dadurch oft sehr mühsam und zeitintensiv. Außerdem werden am Markt unzählige Cremes und Salben sowie auch Tinkturen oder Pillen und Schönheitsbehandlungen gegen das Übel angeboten.

Betroffene suchen oft Jahre nach einer passenden Lösung gegen unreine Haut und geben dabei Unsummen an Geld aus. Wenn beim Blick in den Spiegel dann keine großen Resultate zu sehen sind, ist man der Verzweiflung nahe. Doch das muss nicht sein: Seit kurzem gibt es eine revolutionäre Lösung aus den USA, die sich Hydra Facial MD nennt. Das Verfahren läuft in vier Schritten ab: Im ersten Schritt werden tote Hautzellen abgetragen, danach erhält die Haut ein sanftes Peeling um auf eine anschließende Tiefenausreinigung mittels Vakuum vorzubereiten. Als letzten Schritt werden der Haut Antioxidantien, Vitamine, Mineralstoffe und Hyaluronsäure eingeschleust. Das alles geschieht mit Hilfe eines einzigen Gerätes, welches über unterschiedliche Aufsätze und Funktionen für die einzelnen Teilschritte verfügt. Das beste daran: Man erhält neben einer Tiefenreinigung inklusive Peeling den Effekt der Hautverjüngung.

Personen mit Pigmentstörungen, Falten oder andere Hauterkrankungen können ebenfalls von dieser Technologie profitieren. Im Kampf gegen unreine Haut gibt es also endlich ein effektives Mittel mit Zusatzeffekt! Kein Wunder, dass etliche Hollywood-Stars auf diese neue Behandlung schwören und sich selbst ein solches Wunder-Gerät anschaffen. Otto Normalverbraucher hingegen haben die Möglichkeit, einen der wenigen Anbieter in Österreich, Deutschland oder der Schweiz aufzusuchen. Nähere Informationen rund um Hydra Facial MD und der Methode zur Tiefenreinigung erhalten Interessierte unter: www.institut-lanner.at.