Campingurlaub: Natur pur

Der Trend zum Natururlaub hält an! Zumindest in Europa versuchen immer mehr Menschen ihre freie Zeit in der Natur zu verbringen, um sich so ausreichend zu erholen und abzuschalten. Eine Variante, die sich dabei besonders anbietet, ist der Campingurlaub, der momentan so richtig boomt.

 

Campen als neuer Luxus

Dabei muss nicht wie vor vielen Jahren auf einem überfüllten Campingplatz residiert werden – der Standardder Campingplätze habe sich generell (laut Österreichischem Camping Club) in ganz Europa stark verbessert. Zudem ist das Angebot vielseitiger geworden. So kann man ganz klassisch im Zelt campen, sich und seinem Wohnmobil einen Stellplatz sichern oder sogenanntes „Glamping“ ausprobieren.

Letzteres beschreibt das besonders „glamouröse Campen“, denn vielerorts kann man ganz bequem eine komfortable Lodge, Safari-Zelte, mobile Hütten oder luxuriöse Baumhäuser mieten und ganz ohne mitgebrachte Behausung am Campingplatz entspannen. In Spanien, Frankreich, Italien und Kroatien erlebt das Glamping bereits jetzt einen Boom.

Hier geht es zur „Glamping Liste“ für Deutschland, es lohnt sich, hier in den Angeboten zu schmökern!

 

Camping an besonderen Orten

Ganz klar lockt das aktuelle Mietangebot auf Campingplätzen ein neues Publikum und verstärkt junge Menschen und Familien an. Die meisten geben an, in der Natur und vor allem nachhaltig urlauben zu wollen. Nachdem nun also das Campen und der Natururlaub boomen, konzentriert man sich auf ein entsprechendes Angebot. So hat man mittlerweile besonders schöne, besonders ruhige oder besonders ausgefallene Orte zum Campen im Angebot.

Ein gutes Beispiel hierfür ist das Almcamp Camping im Salzkammergut, die Bilder wurden von dieser Seite zur Verügung gestellt, herzlichen Dank! Zudem ist die Anzahl der Stellplätze auf der drei Hektar großen Anlage begrenzt, um den Besuchern ausreichend Platz und Privatsphäre zu garantieren. Wer dann in unmittelbarer Nähe zu einer atemberaubenden Bergwelt und einem See campen darf, der weiß, dass Urlaub in der Natur richtigen Luxus bringen kann!

Wandern in Österreich

Im Sommer und Herbst locken die Alpen zum Wandern. Steile Felswände, blitzblauer Himmel und grüne Wiesen – das kling nach Werbeprospekt. Ja, das stimmt. Aber so schön ist es nun einmal in den Alpen. Seit einigen Jahren hat sich ein Trend während der wärmeren Jahreszeiten abgezeichnet: Immer mehr Menschen zieht es in die Berge, um beim Wandern richtig abzuschalten und gleichzeitig aktiv zu sein. Meine Top-3-Wanderdestinationen Österreichs hier im Überblick:

1) Nassfeld-Pressegger See/Lesachtal/Weißensee

Ein schier grenzenloses Wanderangebot wartet in den drei Urlaubsdestinationen Kärntens auf alle begeisterten Wanderer. Eingebettet zwischen den Karnischen Alpen und den Gailtaler Alpen, den Lienzer Dolomiten, dem Sonnenplateau Nassfeld und dem Naturjuwel Weißensee tut sich in dieser Region ein Wanderparadies auf: http://www.nassfeld.at/de/season

2) Kitzbüheler Alpen – Brixental

Über 700 km ausgeschilderte Wanderwege und Touren laden in dieser Region Tirols ein, die Natur von seiner schönsten Seite zu erleben. Sowohl einfache Talwanderungen, als auch anspruchsvolle Gipfelerlebnisse warten zwischen den Bergmassiven der Hohen Salve und dem Kitzbüheler Horn auf dem Sonnenplateau des Brixentals: https://www.kitzbueheler-alpen.com/de/brixental/sommer/urlaub-tirol.html

3) Region Hochkönig

Wanderer können sich von der traumhaften Bergwelt rund um den Hochkönig und den drei Orten Maria Alm, Dienten und Mühlbach verzaubern lassen. Bergwanderungen auf den Hochkönig, einen der markantesten Gipfel der Alpen, halten allerhand Überraschungen parat. Für die anspruchsvollen Touren stehen ausgezeichneten Wanderhotels am Hochkönig ausgebildete Berg- und Wanderführer bereit, die das Naturerlebnis Alpen sicher zu etwas ganz Besonderem machen.

TOP-Skigebiete in Österreich

Österreich – Land der Berge, wie es so schön in der Bundeshymne heißt – hat für Wintersportler einiges zu bieten. Vor allem der alpine Skilauf genießt in diesem Alpenland einen besonderen Stellenwert. Österreichs TOP-Skigebiete zeichnen sich durch ihre Größe, ihr Pistenangebot und ihre Pistenpräparierung, ihre Aufstiegshilfen, ihre Sauberkeit und ihr Angebot an Einkehrmöglichkeiten, ihr Nachtleben und ihren Wellnessfaktor aus.  Und das sind die drei beliebtesten Skigebiete aus meiner Sicht im Überblick:

1.) Skigebiet Mayrhofen im Zillertal – Winterzauber pur!

Das Skigebiet Mayrhofen bietet Pistenspaß für jedermann. Mit 159 Pistenkilometern und über 20 Liftanlagen, einem spektakulären Funpark mit 6 verschiedenen Areas und zahlreichen Einkehrmöglichkeiten ist für Groß und Klein sowie für Skifahrer und Snowboarder sicherlich das Richtige dabei. Nähere Informationen zum Winterzauber im Zillertal: www.mayrhofen.at/winter-urlaub-ferien-familie/

2.) Skigebiet Saalbach-Hinterglemm – Partylöwen aufgepasst!

In diesem Skigebiet wird der Skizirkus groß geschrieben: Den Ski- und Snowboardfahrern stehen 200 bestens präparierte Abfahrten, modernste Liftanlagen und 2 große Snowparks zur Verfügung. Besonderes Highlight ist sicherlich das Nachtleben in Saalbach-Hinterglemm. Alle, die Apres-Ski lieben, besuchen am besten die Seite: www.saalbach.com/de/winter

3.) Skigebiet Obertauen – Entspannung garantiert!

Perfekte Pistenbedingungen von Ende November bis Anfang Mai finden Wintersportler im Skigebiet Obertauern. Zusätzlich lässt es sich inmitten der herrlichen Salzburger Bergwelt besonders gut entspannen. Alle, die Sport und Wellness miteinander kombinieren wollen, sind beim Skiurlaub in Obertauern bestens aufgehoben.

Urlaubstrend für Abenteuerlustige

Urlaub – das kann Vieles sein. Was dem einen Entspannung pur im Wellnessressort ist dem anderen der Kultururlaub in den schönsten Städten Europas. Und wieder jemand anderer kann sich den Begriff „Urlaub“ nicht ohne Strand und Meer vorstellen. Oder ohne sportliche Betätigung.

Vor allem die Abenteuerlustigen unter uns wünschen sich keinen 0815-Urlaub, sondern suchen das Besondere, das Spezielle und die Herausforderung. Für Abenteurer ist Urlaub gleich Bewegung, Natur und die Lust am Neuen.

Eine tolle Idee für einen Urlaub mit viel Abenteuer und Natur ist das Reisen auf vier Rädern: das Offroaden im Geländewagen ist der Urlaubstrend schlechthin! Welche Reise man mit solch einem Gefährt wagt, bleibt jedem selbst überlassen – von den griechischen Bergen bis zur ganz besonderen Tour durch die Wüste. In unseren Breiten gibt es bereits viele Händler, die Geländewagen verleihen und auch Touren-Empfehlungen abgeben. Selbst in einem fremden Land stellt das Mieten eines Geländewagens kein Problem mehr dar. Wahre Fans des Offroadens kaufen sich spätestens dann einen eigenen Offroader, wenn die erste große Tour ansteht. Und dann wird aus dem Urlaub das wirkliche Abenteuer.

Offroadreisen muss man nicht unbedingt selbst organisieren, es gibt unzählige Anbieter, die Touren veranstalten und vor allem Anfängern das perfekte Offroad Abenteuer bieten. Einige davon möchte ich hier vorstellen:

http://www.overcross.com/de/gelaendewagenreisen-3

http://www.lup-offroad.com

http://www.tc-offroad-trekking.de/

Will man mit dem Offroader wirklich tage- oder wochenlange Reisen im unwegsamen Gelände unternehmen, so sind einige extra Ausstattungselemente notwendig. Dazu gehören ein Unterfahrschutz, ein Dachzelt, Offroad LED Zusatzscheinwerfer und eventuell eine Solarausrüstung, um unabhängig Energie erzeugen zu können.Am Besten lässt man sich dazu vom Experten beraten – und dann kann es losgehen!

Eine schwierige Strecke als Herausforderung zu bezwingen oder Flora und Fauna einer besonders attraktiven Gegend zu entdecken, während das Auto im Camp steht, sind nur einige der Möglichkeiten, die sich beim Urlaub mit dem Geländewagen bieten. Einer der Höhepunkte für Campingfans stellt die Übernachtung im Dachzelt dar, das am Geländewagen wird.

Und hier noch ein paar richtige Herausforderungen für Fans des gepflegten Autofahrens – verrückt, skurril und sehr gefährlich: